Zahn ziehen und Einsetzen eines Implantats

Bei Frau Kerstin Cadet wurde nach einem gezogenen Zahn und der Verheilungsphase ein Implantat eingesetzt.

Frau Cadet war verunsichert, nachdem ihr alter Zahnarzt ihr mitteilte, dass ein Implantat anstelle eines erkrankten Zahnes nicht möglich sei. Sie recherchierte im Internet und stieß so auf die LUX Zahnärzte. Denn neben einem Zahnarzt für Implantologie suchte sie auch einen Behandler und eine Praxis für Angstpatienten, da sie als Kind schlechte Erfahrungen bei einer Zahnbehandlung gemacht hatte.

Angstpatientin bekam Implantat

Tatsächlich musste der Zahn gezogen werden. Danach erfolgte eine Eigenplasmabehandlung, damit die Zahnwunde besser heilen konnte. Nach ungefähr drei Monaten bekam Frau Cadet als Angstpatientin unter Vollnarkose ein Keramik-Implantat gesetzt mit einem Sinuslift und auch einem notwendigen Knochenaufbau. Am Tag der Behandlung war sie zwar noch ein bisschen aufgeregt, aber die Ängste konnten ihr im Vorfeld weitestgehend genommen werden. Sie fühlte sich sehr gut aufgeklärt und konnte auch mit dem Anästhesisten vorher über ihre Unverträglichkeit der Narkose sprechen.

Frau Cadet hat sich für ein Implantat entschieden, da ihr ein schönes Gebiss sehr wichtig ist. Mit dem Ergebnis ist sie äußerst zufrieden “es sieht perfekt aus”. Auch die Arbeit des gesamten Teams lobt Frau Cadet.

Sie haben weitere Fragen zu einem Implantat? Sie wünschen eine Beratung zu Implantaten? Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen ersten Termin in unserer Zahnarzt-Praxis.

Zurück