LUX Zahnärzte - Implantologie

Einsetzen von Zahnimplantaten


Fast immer möglich: Sichere und festsitzende Implantate

Im Gegensatz zu anderem Zahnersatz kommt ein auf einem Implantat getragener Zahnersatz dem fehlenden, natürlichen Zahn am nächsten. Implantate kommen auch darüber hinaus vielfältig zum Einsatz. Eine künstliche Zahnkrone auf dem Implantat ersetzt einen einzelnen Zahn und eine implantatgetragene Brücke schließt größere Zahnlücken, ohne die Zahnsubstanz benachbarter Zähne, zu beanspruchen.

Zahnimplantat – Vorbereitung des Eingriffs

Bevor wir ein Implantat bei Ihnen setzen erfolgt eine umfassende Beratung und eine genaue Planung Ihres Zahnimplantats. Mit der 3D-Technologie (DVT) können wir die Kiefer und das Weichgewebe dreidimensional am Bildschirm darstellen und betrachten. So können wir bei Bedarf auch direkt mit dem Zahntechniker und Ihnen gemeinsam die einzelnen Therapieschritte genau planen und festlegen: Welcher Zahnersatz sollte idealerweise eingesetzt werden? Welche Methode ist für die Qualität und das Volumen des Kieferknochens erforderlich? Auf wie vielen Implantaten wird der Zahnersatz befestigt und wie hoch sind die Belastungen, denen er standhalten muss?

Knochenaufbau für den sicheren Halt des Implantats

Hat aufgrund der Zahnlücke oder einer Erkrankung bereits ein Knochenschwund an der betroffenen Stelle eingesetzt, kann ein Knochenaufbau erforderlich sein. Ein ausreichendes Kieferknochenangebot in Breite und Höhe ist die Voraussetzung für die sichere Verankerung des Zahnimplantats im Kiefer. Ist der Kieferknochen bereits zurückgegangen nehmen wir einen Aufbau des Knochens mit spezielle Knochenersatzmaterialien oder körpereigene Knochenspäne vor.

Der Ablauf der Implantation

Die Implantation kann bei LUX Zahnärzte problemlos ambulant unter örtlicher Betäubung erfolgen. Lediglich bei aufwändigeren und langen Eingriffen empfehlen wir die sogenannte Analgosedierung (Dämmerschlaf) oder alternativ eine Vollnarkose. Auch auf Ihren Wunsch hin oder wenn Sie Angstpatient sind, können wir das Einsetzen der Implantate unter Narkose vornehmen.

Um den Knochen für die Implantation gut erreichen zu können, legen wir in der Regel den Kieferknochen zunächst frei. Anschließend wird ein Zahnfleischlappen präpariert. Bei gutem Angebot an Knochen können wir die Implantate auch ohne das vorherige Aufklappen des Zahnfleisches einsetzen. Mit speziellen, sehr feinen Bohrern wird der Knochen für das Implantat vorbereitet, wobei eine Bohrschablone helfen kann, die genaue Bohrrichtung für die optimale Ausrichtung und Position des Implantates zu bestimmen. Anschließend setzen wir das Implantat passgenau in den Kieferknochen ein.

Einzeitige und zweizeitige Einheilung

Bei der einzeitigen Vorgehensweise können die Implantate „offen“ einheilen. Nach dem Setzen, während der Einheilungsphase, ragen diese aus der Schleimhaut heraus. Der Implantatkopf liegt über der Schleimhaut, so dass ein zweiter Eingriff für die Freilegung des Implantates für die Anbringung des Zahnersatzes bei diesem Verfahren entfällt.

Bei der zweizeitigen Einheilung setzen wir das Implantat hingegen auf der Höhe des freigelegten Knochenniveaus. Über dem Implantatkopf wird die Schleimhaut vernäht und nach der Einheilung in einem erneuten, kleinen Eingriff wieder freigelegt, damit die prothetische Versorgung mit Ihrem Zahnersatz stattfinden kann. Die zweizeitige Vorgehensweise kommt vor allem bei Implantationen, die mit Knochenaufbaumaßnahmen verbunden sind, zum Einsatz.

Anbringen einer künstlichen Zahnkrone auf dem Implantat

Klassischerweise ersetzen wir mit dem Zahnimplantat einen einzelnen fehlenden Zahn in Ihrer Zahnreihe. Dazu setzen wir abschließend die künstliche Zahnkrone auf das fest im Kiefer verankerte Implantat auf. Insofern alle Vorbehandlungen erfolgreich abgeschlossen sind, nehmen wir einen Abdruck. Um die genaue Höhe und Form der Zahnkrone zu bestimmen, wird auch ein Abdruck vom Gegenkiefer genommen. So kann unsere hauseigene Zahntechnik ein Modell erstellen, auf dem dann in unserem Zahnlabor die Krone aus Keramik oder Kunststoff-Komposit erstellt wird. Nach einer Überprüfung der Passung, des perfekten Sitzes sowie der Okklusion (Kontakt der einzelnen Zähne und der Zahnreihen) kann die Krone endgültig eingesetzt werden. Danach wird sie sicher fixiert. Zum Schutz des gesetzten Implantats und zur Unterstützung der Einheilung erhalten Sie zunächst ein Provisorium bis der finale Zahnersatz aufgesetzt werden kann.

Sie haben weitere Fragen zum Einsetzen von Zahnimplantaten? Sie möchten sich zur Behandlung mit Zahnimplantat beraten lassen? Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin bei LUX Zahnärzte in Mannheim.

Kontaktieren Sie uns

Stimmen von zufriedenen Patienten

Habe ein unheimliches Vertrauen zu dem Mann aufgebaut! Es werden einem die Ängste genommen. Man ist hier sehr sehr gut aufgehoben.

Hartmut Vischer