SCHIENENTHERAPIE FÜR IHRE ZÄHNE

Bei nächtlichem Zähneknirschen oder anderen Zahnkontaktstörungen

Die Kauflächen von Zähnen der beiden Kiefer geraten nicht selten miteinander in Konflikt. Das ist zum Beispiel bei unbewusstem Zähneknirschen, aber auch bei anderen Zahnkontaktstörungen der Fall. Eine Schienentherapie kann hier oft helfen. Andernfalls wird die Zahnsubstanz immer stärker angegriffen - und das Gebiss als Ganzes leidet. Für die exakte Anpassung einer Aufbissschiene ist viel Erfahrung und Augenmaß notwendig. Lux Zahnärzte übernehmen die erforderliche Feinarbeit im Interesse Ihrer Zahngesundheit sehr gerne.

Einsatzmöglichkeiten

Die Schienentherapie kommt vorrangig bei zwei Arten von Beschwerden zum Einsatz:

  • Bei Zähneknirschen, das die Zähne nach und nach immer stärker in Mitleidenschaft zieht (Fachbegriff: Bruxismus)
  • Bei schlechter Auflage der Kauflächen, die zu starkem Abrieb der Zahnsubstanz führt (Fachbegriff: Okklusionsstörung)

Bei der Schienentherapie fertigen wir eine passgenaue Aufbissschiene für Ihren Ober- oder Unterkiefer an. Dabei arbeiten wir mit besonders versierten Zahntechnikern zusammen. Die Aufbissschiene ist nur etwa einen Millimeter dick und ermöglicht eine Schienentherapie, die exakt auf Ihre individuellen Beschwerden zugeschnitten ist. Dieses nützliche Therapiemittel kann den Druck auf die Kauflächen deutlich reduzieren. Per Schienentherapie lässt sich auch eine fehlerhafte Bisslage der Kieferhälften korrigieren.

Nächtliches Zähneknirschen (Bruxismus)

Beim Zähneknirschen pressen die Patienten mit außerordentlich starkem Druck die Kiefer aufeinander. Dies vollzieht sich meist unbewusst im Schlaf. Schätzungen zufolge leiden etwa 5 bis 6 Prozent der Erwachsenen darunter. Das Knirschgeräusch kann die Nachtruhe des Bettnachbarn ebenso beeinträchtigen wie Schnarchen. Besonders unangenehm ist die allmähliche Zerstörung der Zahnsubstanz durch den gewaltigen Kieferdruck: Die Kauflächen werden abgerieben und dadurch immer empfindlicher, der Zahnschmelz trägt oft Verletzungen davon, Zahnfüllungen können brechen und Keramikkronen abgesprengt werden. Auch das Kiefergelenk und die Kaumuskulatur werden vielfach dauerhaft geschädigt. Häufige Ursachen von Zähneknirschen sind Stress und eine starke psychische Anspannung. Zähneknirschen kann sich auf den gesamten Kopfbereich auswirken und Kopf- und Nackenschmerzen hervorrufen. Um die Folgen für die Zahngesundheit zu begrenzen, ist eine Behandlung wie die Schienentherapie unbedingt erforderlich. Daneben sollte auch die mögliche psychische Ursache des Zähneknirschens angegangen werden. Hierfür können wir Ihnen kompetente Ansprechpartner nennen.

Fehlerhafte Auflage der Kauflächen (Okklusionsstörung)

Eine schlechte Auflage der Kauflächen kann zum Beispiel durch einen angeborenen Fehlbiss verursacht sein, aber auch durch Zahnfehlstellungen. Je nachdem, welche Kieferpartien schlecht aufeinander liegen, können verschiedene Zahn- und Kieferprobleme die Folge sein: ein starker Abrieb der Zahnsubstanz, der die natürliche Schutzhülle der Zähne allmählich zerstört, weitere Fehlstellungen von Zähnen, Beschädigungen von Füllungen und künstlichen Zahnkronen. Auch können Kiefer und Kaumuskulatur so stark beansprucht werden, dass Schmerzen im Kopf- und Nackenbereich die Folge sind. Eine Schienentherapie mit einer exakt angepassten Aufbissschiene kann die Stellung der Kiefer zueinander dauerhaft verbessern.

Vorteile einer Aufbissschiene

Die Aufbissschiene kann sowohl für die Schienentherapie bei Zähneknirschen wie auch bei mangelhafter Auflage der Kauflächen Anwendung finden. Sie wird für den jeweiligen Einsatzzweck passend gefertigt. Die Vorteile der Schienentherapie sind:

  • Individuelle Behandlung: Die Aufbissschiene wird exakt nach Ihrem Gebissabdruck gefertigt
  • Funktionsdiagnostik des Gebisses und individuelle Gelenkbewegungen werden bei der Anfertigung einbezogen
  • Die Zähne werden durch die Schiene vor weiterem Abrieb geschützt
  • Die Überbeanspruchung von Kiefergelenk und Kaumuskulatur geht zurück
  • Die Überbeanspruchung von Kiefergelenk und Kaumuskulatur geht zurück
  • Bei Okklusionsstörungen kann durch die Schienentherapie die fehlerhafte Bisslage der Kiefer korrigiert werden

Die Schienentherapie bei Lux Zahnärzte kann also nicht nur die Erhaltung Ihrer Zähne sichern. Auch Belastungen und Schmerzen im Kopf- und Nackenbereich lassen sich durch die Schienentherapie in vielen Fällen lindern. Im Fall des nächtlichen Zähneknirschens kann die Schienentherapie zudem für einen erholsameren Schlaf sorgen.

  • Kontakt
  • Anfrage
  • Rückruf

Kontakt

Telefon   0621 - 7899809 - 0

E-Mail   info@luxzahnaerzte.de

 

Öffnungszeiten

Mo-Fr. 7-21 Uhr und Sa. 9-16 Uhr

*

*

Mit der Eingabe des Captchas bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe.

*

*

Mit der Eingabe des Captchas bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe.

Finanzierung

Finanzierung
Ihrer Behandlung

Unser Wunsch ist es, Ihnen die bestmögliche Behandlung zu einem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten. Mehr Informationen

© 2018 by Lux Zahnärzte

Impressum . Datenschutz