Zahnschema

In der Zahnheilkunde versteht man unter Zahnschema die sogenannte Gebissformel oder Gebissschema. Es handelt sich um ein System, bei dem der Zahnarzt den Gebisszustand schriftlich anhand von Zahlen und Buchstaben bzw. von Symbolen kennzeichnet. Mit Zahnschemata werden in der Zahnmedizin Missverständnisse in der Kommunikation vermieden. Das menschliche Gebiss teilt sich innerhalb des Zahnschemas in vier Bereiche auf, die sogenannten Quadranten.

FDI-Schema

Das FDI Schema verwendet man heute am häufigsten. Die erste Zahl steht dabei für den Quadranten, die zweite Ziffer für den Zahn. Jeder Zahn im Gebiss hat damit eine eigene Nummernbezeichnung. Bei der Ziffer „“13″“ hieße dies zum Beispiel, dass die 1 den Quadranten darstellt und die 3 den Zahn bezeichnet.

Zurück