Zahnnerv

Die Zähne besitzen Bindegewebe, welches neben Lymph- und Blutgefäßen zusätzlich mit Nervenfasern ausgestattet ist. Der Zahnmediziner bezeichnet dies häufig als Pulpa. Die Nervenstränge der Zähne, die Blut- und Lymphgefäße sowie das Zahnbein und der Zahnschmelz werden durch das Bindegewebe geschützt. Die feingliedrigen Gefäße ermöglichen eine Versorgung mit allen notwendigen Nährstoffen. Kann der Zahn nicht mehr ausreichend versorgt werden, stirbt dieser ab. Man spricht dann von einem sogenannten „“toten Zahn““.

Zahnnerv: Das natürliche Abwehrsystem

Die Lymphgefäße sorgen für den Abtransport von Gewebeflüssigkeit und haben für das natürliche Abwehrsystem der Zähne eine wichtige Bedeutung. Liegt ein Zahnhals frei und verfügt dieser nicht mehr über genügend Schutz gegen äußere Reize, kann eine schmerzhafte Pulpitis (Zahnnerventzündung) entstehen.

Zurück