Zahnmark

Das Zahnmark oder auch Pulpa ist in der Zahnheilkunde der Ausdruck für die weiche Gewebemasse im Zahn, welche äußerst blutgefäßreich ist. Der Zahninnenraum ist mit der Zahnpulpa ausgefüllt. Die Lymph- und Blutgefäße und auch die Nervengefäß-Bündel reichen von der Pulpa bis hin zum Zahnbein (Dentin).

Das empfindliche Zahnmark

Das Zahnmark ist das Restgewebe, welches von innen durch das Zahnbein gebildet wurde. Durch die Blutgefäße und Nerven sorgt die Pulpa beispielsweise für die Empfindung von Temperaturen am Zahn. Durch ein kleines Loch in der Wurzelspitze kann eine durchaus schmerzhafte Entzündung der Pulpa (Pulpitis) entstehen.

Zurück