Zahnarztphobie/Zahnarztangst

Von einer Zahnarztphobie spricht man, wenn ein Patient eine stark ausgeprägte Angst vor einer zahnärztlichen Behandlung hat. Der Betroffene nimmt dann meist enorme Zahnschmerzen in Kauf, anstatt sich einer Behandlung beim Zahnarzt zu unterziehen. Die Zahnarztangst wird auch als Odontophobie, Dentophobie oder Dentalphobie bezeichnet.

Die Angst vor zahnärztlichen Behandlungen

Persönliche negative Erfahrungen beim Zahnarzt sind eine der häufigsten Ursachen für eine Zahnarztphobie. Es kann folglich also durchaus vorkommen, dass ein Patient lediglich den Bohrer hört oder den Geruch einer Zahnarztpraxis wahrnimmt und schon gleich mit einem Angstzustand reagiert. Der Betroffene entwickelt dann eine regelrechte Panik, die sich durch Atemnot, Benommenheit, Herzrasen und Schwindel äußern kann.

Zurück