Wurzelspitzenresektion

Bei einer Wurzelspitzenresektion entfernt der Zahnarzt in einem operativen Eingriff die Wurzelspitze. Der Eingriff dient dem Zahnerhalt und häufig spricht man dabei auch von einer Herdsanierung oder von einer Wurzelspitzenamputation. Abgebrochene Zahnwurzeln oder auch Zysten müssen entfernt werden und auch nicht durchgängige Wurzelkanäle können nachträglich verfüllt werden.

Operative Entfernung der Wurzelspitze

Bei einer Wurzelspitzenresektion werden vom Zahnarzt in einem kleinen operativen Eingriff die Wurzelspitzen gekürzt, damit Eiter- und Zystengewebe in diesem Bereich entfernt werden können. Als Alternative zu einer Wurzelspitzenresektion gilt lediglich eine Zahnextraktion (das Ziehen des Zahnes). Hierdurch entsteht eine Zahnlücke, die mit einem entsprechenden Zahnersatz versorgt werden muss.

Zurück