Wechselgebiss

Als Wechselgebiss wird in der Zahnmedizin der Zustand eines Gebisses bezeichnet, in dem sich sowohl bleibende Zähne als auch Milchzähne befinden. In einem bestimmten Kindesalter ist dieser Zustand also normal und kann einige Jahre dauern, bis alle Zähne des Milchgebisses verloren gehen.

Komplikationen im Wechselgebiss

Ein Wechselgebiss bedarf einer hohen Aufmerksamkeit, denn die Abstimmung zwischen Milchzähnen und den bleibenden Zähnen fehlt hier völlig. Eine regelmäßige, gründliche Zahnpflege hat in der Zeit höchste Priorität. Insbesondere durchgebrochene Zähne sind häufig noch nicht durchgehend mit dem schützenden Zahnschmelz bedeckt und daher einem hohen Kariesrisiko ausgesetzt. Durch die Höhenunterschiede zwischen den grade durchgebrochenen und den bereits vorhanden Zähnen kann es zu einem unterschiedlich starken Kauabrieb kommen, der die Bildung von Zahnbelag begünstigt.

Zurück