Sharpey-Fasern

Die Sharpey-Fasern kommen in der Knochenhaut, der Wurzelhaut sowie im Knochen-Sehnen-Übergang vor und bestehen aus Kollagen. Diese Fasern sind mit dem Wurzelzement der Zahnwurzel und dem Zahnfach des Kieferknochens verbunden.

Abbau der Sharpey-Fasern

Tritt eine Parodontitis auf, werden die Sharpey-Fasern abgebaut und daraufhin die Verankerung des Zahns gelockert. Der Zahnhalteapparat kann dabei auch gänzlich zerstört werden, wodurch der Zahn, aufgrund des Schwunds der Sharpey-Fasern, ausfallen kann. Wird ein Zahn während einer zahnärztlichen Behandlung entfernt, wird der Zahn zunächst gelockert. Aufgrund der Bewegungen, die der Zahnarzt mit einer Zange oder einem Hebel ausführt, reißen die Sharpey-Fasern ab. Erst wenn diese Fasern nicht mehr mit der Zahnwurzel und dem Zahnfach gleichermaßen verbunden sind, kann der Zahn auch entfernt werden.

Zurück