Sensibilitätsprüfung

Mithilfe der Sensibilitätsprüfung wird untersucht, wie empfindlich ein bestimmter Zahn ist. Die Empfindlichkeit eines Zahns sagt etwas darüber aus, ob der Zahn noch vital oder bereits abgestorben ist. Um die Sensibilität eines Zahnes zu prüfen, können verschiedene Verfahren angewendet werden. Bei thermischen Tests werden die Reaktionen des Zahns auf Kälte- und Wärmereize geprüft. Daneben gibt es zudem den thermischen Test und den Perkussionstest.

Die verschiedenen Reaktionen auf eine Sensibilitätsprüfung

Erfolgt während einer Sensibilitätsprüfung ein stark verzögerter Reiz beim Zahn, handelt es sich meist um ein bereits totes Zahnmark, das nur noch bedingt Reize wahrnimmt. Ist die Reizantwort des Zahns schneller als erwartet, kann das oftmals ein Zeichen für eine Entzündung des Zahnmarks sein. Sehr starke beziehungsweise übermäßige Reaktionen auf die Sensibilitätsprüfung können von einer Überempfindlichkeit des Zahns herrühren. Diese Überempfindlichkeit ist oft die Folge von freiliegenden Zahnhälsen oder von keilförmigen sowie kariösen Defekten des Zahns.

Zurück