Sandwich-Technik

Die Sandwich-Technik wird auch Schichttechnik, Inkrementtechnik oder Schichtverfahren genannt. Wendet ein Zahnarzt die Sandwich-Technik an, trägt er bei einer Füllung den Kunststoff schichtweise auf. Dafür wird beim Auftragen des Füllstoffs gewartet, bis die erste Schicht so weit ausgehärtet ist, um die nächste Schicht aufzutragen. Angewendet wird diese Technik nicht nur vom Zahnarzt direkt im Mund des Patienten, sondern auch in Dentallaboren, wenn Keramik- oder Kunststoffverblendungen angefertigt werden.

Die Vorteile der Sandwich-Technik

Diese Technik wird in der Zahnmedizin angewendet, um materialbedingte Schrumpfungen bei der Aushärtung zu vermeiden. Somit werden mögliche Randspaltbildungen und Zahnwandfrakturen vermieden. Bei lichtdurchlässigen oder gefärbten Kunststoff- und Keramikmassen kann mittels der Sandwich-Technik ein natürliches Aussehen des Zahnes imitiert werden.

Zurück