Plombe

Der Begriff Plombe ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine Zahnfüllung aus Amalgam. Er leitet sich vom lateinischen Wort plumbum für Blei ab, das in den Anfängen der Zahnmedizin als Füllungsmaterial verwendet wurde. Bei Amalgam handelt es sich allerdings um eine Quecksilberlegierung, vornehmlich mit Silber und Kupfer.

Vor- und Nachteile der Amalgamfüllungen

Amalgam besitzt hervorragende mechanische Eigenschaften, die es extrem belastbar machen. Darüber hinaus ist es ein sehr preiswertes Füllungsmaterial, dass sich leicht verarbeiten lässt. Das Abriebverhalten ähnelt dem der natürlichen Zähne. Nachteilig ist jedoch vor allem der bedenkliche Gehalt an giftigem Quecksilber. Dieses kann sich unter bestimmten Umständen aus der Legierung frei setzten und sich dann im Körper ablagern. Um diese Belastung des Körpers zu vermeiden, kann eine sogenannte Amalgamausleitung erfolgen.

Zurück