Plaque

Mit Plaque oder Zahnbelag wird ein aus mehreren komplexen Schichten bestehender Belag auf der Zahnoberfläche bezeichnet, der sich aus verschiedenen Eiweißen, Kohlenhydraten, Phosphaten und Mikroorganismen zusammensetzt. Der Zahnbelag entsteht vor allem an den Stellen des Zahnes, die nicht durch eine Reinigung belagfrei gehalten werden können. Eine gute Mundhygiene und regelmäßige Prophylaxe beim Zahnarzt helfen Zahnbelag und Folgeerkrankungen zu vorzubeugen.

Bildung der Plaque

Zuerst bildet sich eine wenige Mikrometer dicke Schicht aus Speicheleiweiß und Geweberesten. Darauf siedeln sich verschiedene Bakterien an und bilden einen Biofilm. Verschiedene Mikroorganismen aus dem Mundraum verfügen über Rezeptoren, mit denen sie an der Zahnoberfläche anhaften können. Dadurch haftet auch die Plaque am Zahn an und muss mechanisch entfernt werden. Durch die bakterielle Umsetzung hauptsächlich von Zucker kommt es zur Säurebildung, wodurch der Zahn angegriffen und die Entstehung von Karies begünstigt wird.

Zurück