Papillen-Blutungs-Index

Der Papillen-Blutungs-Index, kurz PBI, ist eine Messzahl zur Bewertung des Verlaufs einer entzündlichen Zahnfleischerkrankung. Um den Index zu bestimmen, wird das Auftreten einer Reizblutung im Zahnzwischenraum (Interdentalraum) beurteilt. Dazu wird die Mundschleimhaut zwischen den Zähnen (Interdentalpapille) vorsichtig mit einer stumpfen Parodontalsonde sondiert. Anschließend wird der Grad der dadurch verursachten Reizblutung bewertet.

Bewertungsgrade des PBI

Es gibt 5 Grade, tritt keine Blutung auf hat der PBI den Grad 0. Bei Grad 1 tritt ein kleiner Blutungspunkt auf, bei Grad 2 ein Blutband. Füllt sich der Zahnzwischenraum mit Blut wird Grad 3 erreicht und ist die Blutung erheblich sowie mit Tropfenbildung wird der Papillen-Blutungs-Index mit Grad 4 bewertet. Ein deutliches Zahnfleischbluten stellt außerdem auch einen Hinweis auf eine unzureichende Mundhygiene dar.

Zurück