Ozon

Mit Ozon oder Trisauerstoff wird in der Chemie ein aus drei Sauerstoffatomen bestehendes Molekül bezeichnet. Dagegen besteht das herkömmliche Sauerstoffgas, das auch in der Atemluft vorhanden ist, aus Molekülen mit nur zwei Sauerstoffatomen. Ozon ist ein stechend riechendes Gas und führt zu Reizungen der Atemwege und der Augen. Es ist ein starkes Oxidationsmittel, wobei es sich unter Abgabe eines Sauerstoffatoms in gewöhnlichen Sauerstoff umwandelt.

Verwendung von Ozon in der Zahnmedizin

Die stark oxidierende Wirkung macht Ozon auch zu einem effektiven Desinfektionsmittel mit bakteriziden, fungiziden und viruziden Eigenschaften. In der Zahnmedizin lässt es sich zum Desinfizieren von Wurzelkanälen, infizierten Wunden, entzündeten Zahnfleischtaschen sowie Aphthen verwenden.

Zurück