Osteomyelitis

Die Osteomyelitis ist eine infektiöse Knochenmarkentzündung. In den meisten Fällen schließt dies eine Entzündung des Knochens und der Knochenhaut mit ein. Der Begriff Osteitis, der wörtlich Knochenentzündung bedeutet, meist zutreffender ist. Eine solche Entzündung wird häufig durch offene Knochenbrüche verursacht, wobei es zur Kontamination mit bakteriellen Erregern kommt. Die Behandlung ist oft langwierig und umfasst üblicherweise eine chirurgische Sanierung des Infektionsherdes, verbunden mit einer Zufuhr von Antibiotika.

Osteomyelitis im Kieferknochen

Eine Entzündung des Kieferknochenmarks kann durch einen schlecht verheilenden, offenen Kieferknochenbruch, eine infizierte Wunde oder eine Zahnwurzelentzündung mit Eiterentwicklung verursacht werden. Eine vom Zahnsystem ausgehende Knochenmarkentzündung wird auch als odontogene Osteomyelitis bezeichnet.

Zurück