Okklusion

Als Okklusion wird der Kontakt zwischen den Zähnen des Oberkiefers und des Unterkiefers beim geschlossenen Gebiss bezeichnet. Man unterscheidet allgemein zwischen der statischen Okklusion, das heißt den Zahnkontakten ohne eine Bewegung des Unterkiefers, sowie der dynamischen Okklusion, das heißt dem Zahnkontakt infolge der Schließbewegung des Kiefers. Daneben kann der Zahnkontakt noch im Detail bei verschiedenen Unterkieferhaltungen unterschieden werden.

Okklusionstest beim Zahnarzt

Hierbei werden mit einer speziellen Folie die Stellen des Kontakts, beziehungsweise des nicht vorhandenen Kontakts zwischen den Zähnen geprüft. Diese werden dort nach Aufbiss auf die Folie erkennbar. Hierdurch lassen sich Störungen der Okklusion erkennen und entsprechend behandeln.

Zurück