NEM-Legierung

Die Kurzbezeichnung NEM steht für „Nicht Edelmetall“. Folglich werden für eine NEM-Legierung keine Edelmetalle wie Gold oder Platin verwendet, stattdessen bestehen sie überwiegend aus den Metallen Chrom, Molybdän und Kobalt, sowie mitunter auch aus Nickel und kleineren Beimengungen von Silizium, Eisen, Mangan und Kohlenstoff.

Werkstoff für Zahnersatz

NEM-Legierungen werden in der Zahntechnik zur Fertigung von Prothesen als preiswerter Ersatz für deutlich teurere Edelmetall-Legierungen verwendet. Da insbesondere Nickel verstärkt Allergien auslösen kann wird darauf mittlerweile weitgehend verzichtet. Die heutzutage üblichen Chrom-Kobalt-Molybdän Legierungen lassen sich zahntechnisch sehr gut verarbeiten und besitzen eine äußerst hohe Härte, Elastizität und Korrosionsbeständigkeit.

Zurück