Nekrose

In der Medizin und der Biologie wird mit dem Begriff Nekrose das Absterben von einzelnen oder mehreren Körperzellen bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen krankhaften (pathologischen) Vorgang, welcher durch die Einwirkung chemischer oder physikalischer Einflussfaktoren auf die Zellen hervorgerufen wird. Dazu gehören etwa Verbrennungen oder mechanische Beschädigungen, Vergiftungen, Schädigungen durch radioaktive Strahlung oder auch Nährstoff- und Sauerstoffmangel. Im Mundbereich können durch schlecht sitzende Prothesen verursachte Druckstellen örtlich zu einer Nekrose führen.

Symptome und Auswirkungen der Nekrose

Häufig kommt es zu einer Entzündungsreaktion, da die abgestorbenen Zellen vom körpereigenen Abwehrmechanismus wie Fremdkörper behandelt werden. Je nach Gewebe werden die abgestorbenen Zellen durch neue Zellen ersetzt, aber teilweise kann auch eine bindegewebige Narbe entstehen.

Zurück