Myofunktionale Therapie

Die myofunktionale Therapie (MFT) ist ein Teil der Kieferorthopädie. Sie kommt meist bei Kindern zum Einsatz und es handelt sich um eine unterstützende Therapieform, bei der die Gesichts- und Mundmuskulatur (Lippen-, Kau-, Wangen- und Zungenmuskulatur) umtrainiert werden sollen. Im günstigsten Fall können so Zahnfehlstellungen oder Kieferanomalien korrigiert und beeinflusst werden.

Wann kommt die MFT zum Einsatz?

Die MFT wird vorwiegend bei Kindern eingesetzt, die unter einer Fehlentwicklung von Kiefer und Kausystem oder unter falschem Schluckmuster leiden. Auch findet sie häufig bei gebissschädigenden Angewohnheiten Verwendung, sowie in der Sprachtherapie für die Korrektur von Lautfehlbildungen. Die MFT hilft nach einer kieferorthopädischen Behandlung einem Rückfall vorzubeugen. Auch kommt sie nicht selten beim Gesichtsschmerzsyndrom zum Einsatz, wobei je nach Alter des Patienten unterschiedliche Therapieschwerpunkte gesetzt werden.

Zurück