Lingualtechnik

Übersetzt bedeutet der Ausdruck lingual „zungenseitig“. Mit der Lingualtechnik werden Zahnfehlstellungen durch festsitzende Zahnspangen in der Kieferorthopädie korrigiert. Die Lingualbrackets werden bei dieser Zahnspange auf der Innenseite der Zähne befestigt. Fehlstellungen können so ebenso effektiv beseitigt werden wie mit einer klassischen außen getragenen Apparatur. Diese Technik lässt sich bei intakten Zahnhalteapparaten in jedem Alter anwenden.

Ablauf der Behandlung

Zunächst macht der Kieferorthopäde einen Silikonabdruck der Zähne, auf dessen Grundlage im Zahnlabor Gipsmodelle hergestellt und modelliert werden. Mit Hilfe von Wachs kann die gewünschte Zahnstelle am Ende der Behandlung genau modelliert werden. Mittels einem 3D-Scanner kann das Modell nun äußerst präzise digitalisiert werden. So lässt sich die Positionierung der Lingualbrackets genau planen.

Zurück