Langzeitprovisorium

Mit einem Langzeitprovisorium können beschliffene oder fehlende Zähne vorübergehend versorgt werden. Dabei kann die Tragezeit auch auf eine längere Dauer ausgedehnt werden. Mit einem solchen Provisorien wird die Zeit überbrückt, bis der endgültige Zahnersatz eingesetzt werden kann.

Bedingungen für ein Provisorium

Der Zahn soll mit einem Langzeitprovisorium vor chemischen, thermischen und mechanischen Reizen geschützt werden, sowie auch vor dem Eindringen von Bakterien. Darüber hinaus verbessert es das ästhetische Erscheinungsbild des Patienten bis zum Einsetzen des endgültigen Zahnersatzes. Die Kaufunktion bleibt dabei erhalten und auch Veränderungen im Unter- und Oberkiefer werden verhindert. Zudem hilft ein Langzeitprovisorium dem Patient, eine etwaige Einheilzeit zu überbrücken.

Zurück