Lachgas

Lachgas oder auch Stickstoffoxid ist ein nicht allergenes, nicht reizendes Gas, das über eine Nasenmaske eingeatmet wird und das zentrale Nervensystem vorteilhaft für die Zahnbehandlung beeinflusst. Das Lachgas wirkt schmerzstillend und auch beruhigend, so dass eine Zahnbehandlung entspannter und gelöster erlebt werden kann. Der Patient bleibt dennoch während der Behandlung jederzeit ansprechbar. Die Wirkung ist sobald das Lachgas nicht mehr eingeatmet wird innerhalb von wenigen Minuten verflogen.

Die Lachgasnarkose für Angstpatienten

Neben der Vollnarkose und dem Dämmerschlaf bietet sich Lachgas als leichte Sedierung bei einer Zahnbehandlung an. Das Lachgas greift nur minimal in den Organismus ein ohne an Effektivität einzubüßen. In den USA ist die Lachgassedierung bereits seit Jahren gängige Praxis und auch in Deutschland kommt sie nun auch vor allem in der Kinderbehandlung oder bei Angstpatienten zum Einsatz.

Zurück