Interkuspidation

Mit der Interkuspidation wird in der Zahnmedizin der Schlussbiss genannt, der immer dann entsteht, wenn die Zähne aus Ober- und Unterkiefer bei geschlossenem Mund zusammentreffen. Es handelt sich bei der Interkuspidation um den Bereich, an dem sich beide Zahnreihen der Kiefer in geschlossener Position berühren.

Die maximale Interkuspidation

Die maximale Interkuspidation sind die vollständig ineinandergreifenden Höcker und Grübchen der Zähne im Unter- und Oberkiefer. Hier spricht man in der Zahnmedizin ebenfalls von Vielpunktkontakten. Die Grundvoraussetzung für eine maximale Interkuspidation ist in erster Linie eine normale Bisslage der Zähne. Hierzu zählt gleichermaßen eine korrekte Verzahnung der Seitenzähne im Ober- und Unterkiefer.

Zurück