Hyperplasie

Die Hyperplasie beschreibt eine Vergrößerung eines Organs oder von Gewebe. Diese Vergrößerung ist Folge von vermehrter Zellteilung. Die Ursachen einer Hyperplasie können sowohl physiologischen als auch pathologischen Ursprungs sein. Es betrifft neben dem Funktionsgewebe ebenfalls Bindegewebe.

Hyperplasie in der Zahnmedizin

In der Zahnmedizin gibt es ebenfalls Hyperplasien. Sie betreffen vor allem das Zahnfleisch und haben daher den Namen Zahnfleischhyperplasie. In einigen Fällen ist eine solche Hyperplasie im Mundraum die Folge von blutdrucksenkenden Medikamenten. Die Zahnfleischhyperplasie kann Schmerzen verursachen, das Sprechen sowie das Essen beeinträchtigen und muss vom Zahnarzt chirurgisch entfernt werden.

Zurück