Granulom

Das Granulom ist ein Sammelbegriff für knötchenförmige Gewebeneubildungen, die in den meisten Fällen gutartig sind. In der Zahnmedizin spricht man von einem Granulom, wenn sich am Zahn eine geschwulstähnliche, knotenförmige Neubildung aus Granulationsgewebe bildet. Dies ist meist eine Reaktion des Gewebes auf chronisch entzündliche oder allergisch infektiöse Prozesse im Zahn.

Apikales Granulom

Ein apikales Granulom entsteht durch entzündetes Zahnmark und ist an der Wurzelspitze eines Zahnes zu finden. An der Stelle, an der das Granulom sitzt, ersetzt es den Knochen durch Entzündungsgewebe. Dieses Gewebe ist auf einem Röntgenbild an einem schwarzen Bereich um die Wurzelspitze herum erkennbar. Behandelt wird das apikale Granulom über eine Wurzelkanalbehandlung, eine begleitende Wurzelspitzenresektion oder eine chirurgische Entfernung der Wurzelspitze und des entzündeten Gewebes.

Zurück