Glasionomerzement

Der Glasionomerzement ist in der Zahnmedizin ein Füllungsmaterial. Das Material besteht aus Calcium-Aluminium-Silikat-Glas, destilliertem Wasser und Polyacrylsäure. Anstelle der Polyacrylsäure wird oftmals auch Copolymerisat aus Acrylsäure, Itakonsäure oder Maleinsäure verwendet. Da der Glasionomerzement chemisch an der Zahnhartsubstanz haftet, ist keine Klebetechnik nötig. Eine positive Eigenschaft des Glasionomerzements ist zudem, dass bei ihm keine Schrumpfungen vorkommen. Im Vergleich zu Kunststofffüllungen hat Glasionomerzement jedoch eine recht geringe Biege- und Bruchfestigkeit.

Besonderheiten von Glasionomerzement

Glasionomerzement ist aufgrund der Partikelgröße seiner Silikatteilchen schlecht polierbar. Zudem gibt Glasionomerzement Fluorid ab und soll somit Sekundarkaries vorbeugen. Wird bei einer Zahnfüllung Glasionomerzement verwendet müssen die Kronenstümpfe unbedingt desinfiziert werden, da das Füllungsmaterial keine bakterizide Wirkung hat.

Zurück