Freiendlücke

Unter einer Freiendlücke oder auch Freiendsituation verstehen Zahnmediziner einen bestimmten, zahnlosen Kieferabschnitt, der durch einen Zahn begrenzt wird. Der Fachbegriff Freiendlücke wird als Ausdruck für Teile eines nicht vollständigen Gebisses verwendet. Der Zahnarzt spricht ebenfalls von verkürzten Zahnreihen. Es besteht hier dann die Möglichkeit, Implantate oder bei Bedarf auch anderen festsitzenden Zahnersatz einzusetzen.

Wie entsteht eine Freiendlücke?

Freiendlücken entstehen nach einem Verlust von Zähnen. Meist beginnt mit zunehmendem Alter der Verlust im Bereich der hinteren Backenzähne. Die dabei entstehenden Lücken werden als Freiendlücken bezeichnet. Diese sind nur nach vorne hin von den eigenen, natürlichen Zähnen begrenzt. Bei der Freiendlücke sind Zahnimplantate empfehlenswerter als Prothesen, denn sie lassen sich fest im Kieferknochen verankern.

Zurück