Extraoral

Übersetzt bezeichnet der Begriff extraoral „außerhalb des Mundes“. Unfälle oder Krankheiten können im schlimmsten Fall ein zahnmedizinischer Hinsicht nicht nur unmittelbar die Zähne und das Zahnfleisch betreffen, sondern auch die Nasen- und Kinnpartie. Der Zahnarzt notiert in solchen Fällen den Befund als extraoral.

Ästhetische Körperdefekte können ausgeglichen werden

Um die Funktion und das Aussehen von Mund und Zähnen nach einem Unfall oder nach einer Krankheit wieder herzustellen, arbeitet der Zahnarzt häufig mit anderen Ärzten zusammen, wie Chirurgen und Kieferorthopäden. Auch weitere Experten (Zahntechniker, Epithetiker) helfen dem Zahnmediziner dabei, vorhandene körperliche Defekte ästhetisch auszugleichen.

Zurück