Dysodontie

Die Dysodontie beschreibt eine Fehlbildung in der Zahnanlage der Zähne. Die Zahnanlage ist eine Vorstufe der menschlichen Zähne, die sich schon im Mutterleib entwickelt und für ein gesundes Zahnwachstum verantwortlich ist. Ein Defekt an ihr kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass zuerst die Milchzähne und dann sogar die bleibenden Zähne gar nicht oder falsch durchbrechen können.

Häufigkeit der Dysodontie

Bei etwa zwei bis fünf Prozent der Patienten im Kindesalter tritt sogar ein Extremfall auf: Die Nichtanlage der Zähne. Sind hier nur einzelne Zähne nicht angelegt, stehen kieferorthopädische Therapien zur Verfügung, die die restlichen Zähne dementsprechend bewegen, dass die Lücke geschlossen wird.

Zurück