Dysgnathie

Das Wort Dysgnathie ist ein Oberbegriff der Zahnmediziner, der sämtliche angeborene Entwicklungen und Fehlstellungen des Kausystems zusammenfasst. Dazu zählen Kiefermissbildungen, Zahnfehlstellungen und die falsche Lage der Kiefer zueinander. Häufig werden solche Probleme bereits beim ersten Zahnarztbesuch beim Kind aufgedeckt. Dementsprechend früh können sie behandelt werden, um dem Nachwuchs einen guten Start in sein Leben möglich zu machen.

Dysgnathie – Behandlungsmethoden und -möglichkeiten

Solche Probleme werden häufig beim ersten Zahnarztbesuch im ersten Lebensjahr entdeckt und können entsprechend früh erfolgreich behandelt werden. Die Dysgnathie besteht nicht selten durch fehlende Behandlungen bis ins Erwachsenenalter hinein und verursacht dann nicht nur funktionelle Beeinträchtigungen, sondern auch ästhetische. Zahnärzte des Fachgebiets können allerdings entsprechende Fehlstellungen auch bei Erwachsenen effektiv beheben.

Zurück