Dentitio difficilis

Der Begriff Dentitio difficilis beschreibt einen erschwerten Zahndurchbruch. Ein erschwerter Zahndurchbruch ist dann gegeben, wenn ein Zahn aus dem Kiefer in die Mundhöhle hervortritt und dabei schmerzhafte Entzündungen sowie weitere körperliche Beschwerden hervorruft. Bei kleinen Kindern kommt es dann zu einem Dentitio difficilis, wenn die Milchzähne durchbrechen und eine Entzündung der Schleimhaut und erhöhter Speichelfluss auftreten. Oftmals gehen mit einer Dentitio difficilis im Kindesalter auch Fieber, Krämpfe, Magen-Darm-Störungen oder eine Magenentzündung einher.

Auftreten von Dentitio difficilis

Ein Dentitio difficilis im bleibenden Gebiss kommt sehr häufig beim Durchbruch von Weisheitszähnen im Unterkiefer vor. Durch die evolutionär bedingte Verkürzung des Unterkieferkörpers herrscht Platzmangel für die Weisheitszähne. Wenn diese Zähne dann durchbrechen, entsteht über ihnen eine Zahnfleischtasche, in der sich Bakterien ansammeln können und es anschließend zu einer eitrigen Entzündung kommt. Diese verursacht mitunter heftige Schmerzen, Schwellungen, Fieber und ein erschwertes Mundöffnen.

Zurück