Dentinkaries

Dentinkaries ist Karies im Bereich des Zahnbeins. Dies erfolgt, wenn sich die kariöse Zerstörung des Zahnschmelzes in das Zahnbein ausbreitet. Die Röhrenstruktur des Zahnbeins ermöglicht der Karies eine Ausbreitung bis in das Zahnmark. Zahnhälse und Zahnwurzeln haben keinen schützenden Schmelzüberzug. Liegen Zahnhals oder gar Zahnwurzel frei, ist das Risiko, an diesen Stellen an Karies zu erkranken, besonders groß.

Folgen des Dentinkaries

Dentinkaries ist eine Demineralisation und baut die organische Grundsubstanz des Zahns ab. Dies führt im schlimmsten Fall zu einer Defektbildung im Zahnbein. Eine seitliche Ausbreitung im Bereich der Schmelz-Dentin-Grenze erfolgt, wenn die Entkalkung im Schmelz das Zahnbein erreicht. In diesem Fall breitet sich der Karies auch in Richtung der Pulpa aus, wodurch die Form des Befalls einen Kegelstumpf aufweist. Optisch erkennbar ist Dentinkaries an einer gelblichen bis bräunlichen Verfärbung, die durch eingelagerte Pigmente entsteht – die Farbe ist jedoch kein sicheres Kriterium für eine Diagnose.

Zurück