Dentinkanal

Ein Dentinkanal, auch Dentintubuli genannt, ist ein 1-2 µm großer Hohlraum, der das Dentin eines Zahns von der Zahnschmelzgrenze bis in das Zahnmark, die Pulpa, innen durchzieht. Die Dentinkanälchen verlaufen weiter bis in die Zellen des Zahngewebes, die Odontoblasten. Außerdem beinhaltet ein Dentinkanal das sogenannte Dentinliquor.

Die Grenze zwischen den Dentinkanälen und dem Zahnnerv

In einem Zahn befinden sich Dentinschichten mit jeweils mehreren Dentinkanälen. Die Dentinkanäle von aneinandergrenzenden Dentinschichten kommunizieren jedoch nicht miteinander. Dies hat zur Folge, dass die äußere Verbindung zwischen dem Zahnnerv und den Dentinkanälen unterbrochen ist. Dies ist wichtig, um das Eindringen von Säuren und Giften in das Gewebe des Zahnnervs zu verhindern und nennt sich Dentin-Pulpa-Grenze. Ein indirekter Kontakt mit dem Zahnnerv ist durch den Dentinliquor trotzdem vorhanden, wodurch über die Dentinkanäle Schmerzen, Druck und Temperaturen wahrgenommen wird.

Zurück