Dens

Dens ist der lateinische Begriff für den Zahn. Zähne (Dentes) bilden in ihrer Gesamtheit das Gebiss. Sie sind für die Ergreifung, Zerkleinerung und Zermahlung von Nahrung notwendig, aber auch für die Lautformung der Sprache wichtig. Ein Zahn besteht aus der Zahnwurzel, dem Zahnhals und der Zahnkrone. Die Zahnkrone ist von Zahnschmelz umgeben und der Zahnhals umschließt das Zahnmark. Bis hin zum Zahnhals wird die Zahnwurzel von Zahnzement umschlossen.

Die lateinischen Namen der Zähne

Jeder Zahn hat gemäß seiner Funktion, Lage oder Fehlbildung einen konkreten Namen, dem in den meisten Fällen „“Dens““ voraus gestellt wird. So heißt ein Milchzahn „“Dens caducus““ und ein angeborener Zahn nennt sich „“Dens connatalis““. Ein kleiner Backenzahn wird im Fachjargon „“Dens bicuspidatus““ und ein Eckzahn „“Dens cuspidatus““ genannt. „“Dens supernumerarius““ beschreibt einen überzähligen Zahn und „“Dens emboliformis““ eine Missbildung der Zahnform, den sogenannten Zapfenzahn.

Zurück