CAD /CAM

Die Abkürzung CAD/CAM steht für die englischen Begriffe „Computer Aided Design“ und „Computer Aided Manufacturing“, das heißt „Computer unterstützter Entwurf“ und „Computer unterstützte Fertigung“.

In der Zahnmedizin

Mithilfe des CAD/CAM Verfahrens ist es möglich festsitzenden Zahnersatz wie etwa Inlays, Zahnbrücken, Veneers, Kronengerüste und Kronen, individuell passend zu entwerfen und herzustellen. Anders als in der konventionellen Vorgehensweise werden keine Abformungen und Modelle erstellt. Stattdessen wird ein digitales Abbild der Zahnsituation mithilfe einer speziellen Kamera innerhalb des Mundes (intraoral) erstellt. Anhand der so erfassten Daten lässt sich mit dem CAM System anschließend der Zahnersatz aus Keramik oder Titan computergesteuert anfertigen. Daneben ist es auch möglich den Zahnersatz anhand konventionell erstellter Modelle nach extraoraler Digitalisierung mit dem CAM Verfahren herzustellen.

Zurück