Bissflügelröntgenaufnahme

Die Bissflügelröntgenaufnahme oder einfach nur Bissflügelaufnahme ist eine Röntgenuntersuchung mit besonderer Aufnahmetechnik, welche im Rahmen einer zahnärztlichen Behandlung eingesetzt wird. Dabei wird der Röntgenfilm oder Röntgensensor in den Mundraum eingebracht und so positioniert, dass der Kronenbereich der Backenzähne abgebildet wird. Zur Fixierung beißt der Patient dabei auf den Plastikflügel des Films oder Sensors.

Einsatzbereich

Eine Bissflügelröntgenaufnahme wird im Rahmen der erweiterten Kariesdiagnostik, hauptsächlich zur Erkennung von Karies im Bereich der Zahnzwischenräume (Approximalkaries) eingesetzt. Mit ihrer Hilfe lassen sich außerdem ein Abbau des Knochengewebes sowie Ablagerungen an der Zahnwurzel (Konkremente) feststellen, ebenso wie entkalkte Bereiche des Zahnschmelzes und überstehende Ränder bei Zahnfüllungen.

Zurück