Aproximalfläche

Mit Approximalfläche oder auch Approximalkontakt wird in der Zahnmedizin der Berührungsbereich eines Zahnes zu seinem Nachbarzahn bezeichnet. Er liegt normalerweise zirka einen Millimeter unterhalb der Randleiste, einem kleinen Wulst am Zahnschmelz am Kauflächenrand. Der Approximalkontakt ist direkt nach dem Zahndurchbruch im Kindesalter noch punktförmig, mit zunehmendem Alter entsteht durch den gegenseitigen Abrieb an der Berührungsstelle (Attrition) eine größere Approximalfläche.

Medizinische Bedeutung

Neben ihrer Verankerung durch den Zahnhalteapparat werden die Zähne zusätzlich über die Approximalkontakte in ihrer Lage im Zahnbogen stabilisiert. Eine ausreichend große Approximalfläche verhindert außerdem, dass Speisereste in den Zahnzwischenraum gelangen. Wo dies nicht der Fall ist, sollte der Zwischenraum mit geeigneten Zahnpflegeprodukten gereinigt werden.

Zurück