Approximalkaries

Mit Approximalkaries oder Interdentalkaries wird eine kariöse Schädigung des Zahns im Kontaktbereich zum benachbarten Zahn bezeichnet. Diese Kariesform tritt recht häufig auf und lässt sich oft nur schwer erkennen, da der Zahnzwischenraum häufig schlecht einsehbar ist. Hierbei hilft dem Zahnarzt eine Bissflügelaufnahme, bei der ein kleiner Röntgenfilm in den Mund eingebracht wird um den Kronenbereich der Zähne als Röntgenaufnahme abzubilden.

Entstehung und Prophylaxe

Die Zahnzwischenräume sind bei der Zahnpflege schwer zugänglich, wodurch hier der Zahnbelag (Plaque) oft nicht vollständig entfernt wird und sich die für die Entstehung von Karies verantwortlichen Bakterien besonders gut vermehren können. Bei der Prophylaxe hilft daher eine wirkungsvolle Reinigung der Zahnzwischenräume, etwa durch die Verwendung von Zahnseide oder einer Interdentalbürste und die regelmäßige professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt.

Zurück