Amalgamausleitung

Mithilfe der Amalgamausleitung sollen durch Amalgamfüllungen verursachte Quecksilber-Ablagerungen sowie weitere Anreicherungen von gesundheitsschädlichen Schwermetallen im Körper entfernt werden.

Vorgehensweise bei der Amalgamausleitung

Zur Ausleitung der Schwermetallrückstände aus dem Körper stehen verschiedene Mittel und Vorgehensweisen zur Verfügung. Besonders Präparate aus bestimmten Süßwasseralgen (Chlorella) haben sich hierbei als wirkungsvoll erwiesen, da sie nach der Einnahme in Tablettenform die vorhandenen Schwermetalle binden können und anschließend über den Darm leicht wieder ausgeschieden werden. Als pflanzliche Mittel dienen auch Präparate aus Korianderkraut und Bärlauch. Des weiteren ist etwa eine Amalgamausleitung mittels einer speziellen Infusion möglich. Die Ausscheidung des im Körper vorhandenen Quecksilbers findet hierbei über die Nieren statt.

Zurück