Alluminium-Oxid Keramik

Chemisch ist Aluminiumoxid eine Sauerstoffverbindung des Metalls Aluminium. In der Natur findet man diese Verbindung in mineralischer Form als Korund oder Tonerde. Letztere dient auch als Rohstoff zur Keramikherstellung. Im Herstellungsprozess wird Aluminiumoxid üblicherweise durch Sintern, das heißt Erhitzen unter zum Teil erhöhtem Druck, zum festen keramischen Werkstoff umgeformt.

Verwendung in der Zahnmedizin

Keramik aus Aluminiumoxid zeichnet sich durch den hohen Härtegrad, die mechanische Festigkeit, sowie eine hohe Korrosions- und Verschleissbeständigkeit aus. Darüber hinaus machen es die hohe Bioverträglichkeit und Gewebefreundlichkeit zu einem idealen Werkstoff für den medizinischen Bereich. In der Zahnmedizin eignet sich Keramik vor allem für die Anfertigung von Zahnprothesen und Implantaten. Nachteilig ist hierbei jedoch die verhältnismäßig hohe Bruchanfälligkeit, weswegen heutzutage Aluminium-Oxid Keramik üblicherweise nicht mehr zur Herstellung von Zahnersatz verwendet wird.

Zurück