Aligner-Schiene

Eine Aligner-Schiene ist eine spezielle Kunststoffschiene, welche bei der kieferorthopädischen Behandlung von leichten Zahnfehlstellungen verwendet wird. Der Begriff leitet sich vom englischen Verb „to align“ ab, was auf deutsch „ausrichten“ bedeutet. Die Besonderheit der Aligner-Therapie ist, dass die verwendeten Kunststoffschienen durchsichtig und somit weit weniger auffällig als herkömmliche Zahnspangen sind. Darüber hinaus lassen sich die Kunststoffschienen leicht herausnehmen, wodurch Probleme beim Essen und bei der Mundhygiene vermieden werden.

Herstellung der Aligner-Schiene und ihr Einsatz in der Therapie

Aligner-Schienen werden individuell angefertigt und bestehen üblicherweise aus transparentem Polyurethan. Die Behandlung ist in verschiedene Phasen eingeteilt, für die jeweils eine neue Schiene mit einem Computergrafik-Verfahrens hergestellt wird. Aufgrund des dünnen Materials ist der ausgeübte Druck auf die Zähne geringer als bei herkömmlichen Zahnspangen, weswegen die Kunststoffschienen für eine wirkungsvolle Therapie möglichst den ganzen Tag über getragen werden müssen. Der Behandlung folgt eine Retentionsphase zur Fixierung der korrigierten Zahnstellung.

Zurück