Adhäsivtechnik

Man versteht die sogenannte Adhäsivtechnik als einen Oberbegriff der begleitenden Verarbeitungsmethoden. Die Adhäsivtechnik wird vor allem bei der Verarbeitung von Komposit-Materialien eingesetzt, um die Befestigungen von außerhalb des Mundes hergestellten Zahnfüllungen vorzunehmen. Darunter fällt vornehmlich die Befestigung von Inlays, Klebebrücken (auch Adhäsivbrücke genannt), Veneers oder Lumineers.

Das Prinzip der Adhäsivtechnik

Die Technik beruht auf einer Klebetechnik. Bei der wird immer ein Haftvermittler, also ein Klebstoff verwendet, der sich mit Zahnersatzmaterial und Zahnhartsubstanz verbindet. Besonders für die ästhetische Zahnheilkunde spielt die Adhäsivtechnik eine große Rolle.
Denn ästhetische zahnfarbene Füllungen aus Kunststoff oder Keramik werden im Zahn verklebt oder Veneers auf den Zähnen angeklebt. Im Gegensatz zur Adhäsivtechnik wird der Zahnersatz mechanisch z.B. mit Schrauben oder Klammern weniger ästhetisch angebracht.

Zurück