Abdruck des Ober-/Unterkiefers

Bei dem sogenannten Abdruck vom Unter- oder Oberkiefer wird im Rahmen einer zahnärztlichen Behandlung eine Kiefernegativform hergestellt. Diese Abdrücke werden primär für die zahntechnische Herstellung von Zahnfüllungen, Zahnkronen oder auch Zahnprothesen im Labor verwendet. Die Abdrücke der Kiefer werden aber auch in der Kieferorthopädie regelmäßig eingesetzt. Die mithilfe der Abdrücke angefertigten Modelle dienen zum Anfertigen und Anpassen von Apparaturen, aber auch um den Fortschritt der kieferorthopädischen Behandlung zu begutachten. Mit dem Abdrucklöffel und der Abdruckmasse nimmt der Zahnarzt oder Kieferorthopäde den Kieferabdruck. Abhängig vom Material wird ein elastischer oder ein starrer Abdruck vorgenommen.

Abdrücke für Kiefermodelle

Durch Ausgießen der Abdruckformen kann das Zahnlabor dann Modelle der Kiefer, meist aus Gips, herstellen, an denen dann der passende Zahnersatz geplant und angepasst wird. Auch in der Kieferorthopädie dient das Modell zur Darstellung von Kieferfehlstellungen und der Anfertigung von Zahnspangen und anderen Apparaturen.

Zurück