LUX Zahnärzte - Zahnersatz - Headerbild

Brücken - Zahnlücken schließen


Klassischer festsitzender Zahnersatz

Eine klassische Brücke schließt in der Regel eine Zahnlücke von ein bis drei fehlenden Zähnen. Bei dieser Teilerneuerung Ihrer Zahnreihe werden die Nachbarzähne der Lücke „überkront“ und dienen damit als Brückenpfeiler. An diesen wird dann ein künstliches Zahnzwischenglied befestigt. Damit stellt die Brücke das natürliche Aussehen und die volle Funktion mit einer intakten Zahnreihe wieder her, stabilisiert den Halt der übrigen Zähne im Kiefer, sorgt für ein gutes Kauen und richtiges Sprechen. Von Freiendbrücken am Ende einer Zahnreihe über einfachste Vollgussbrücken bis hin zu hochwertigen Vollkeramikbrücken mit einem Gerüst aus vollkommen metallfreiem, langlebigem Zirkondioxid bieten wir Ihnen alle Varianten dieses gängigen Zahnersatzes.

Vollkeramikbrücken – hochwertig, ästhetisch und metallfrei

Vollkeramikbrücken sind die hochwertigsten und auch ästhetischsten Option bei der Behandlung mit einer Brücke. Das keramische Material ahmt Ihre natürlichen Zähne am besten nach und kommt ganz ohne das sonst übliche Metallgerüst aus. Das Gerüst einer Vollkeramikbrücke besteht meist aus Zirkondioxid, welches auch den hohen Kaubelastungen im Seitenzahnbereich problemlos gerecht wird. Das Zirkondioxid-Gerüst wird dann mit einer Verblendkeramik ummantelt. Das Ergebnis ist eine natürlich schöne Ästhetik durch die individuelle Gestaltung der Verblendkeramik. Sie wird in Form und Farbe den natürlichen Zähnen nachgebildet.

Die Vollkeramikbrücke stellt die körperverträglichste Variante der Brücken dar – absolut biokompatibel und vollkommen metallfrei.

Metallkeramikbrücken – funktionale Materialkombination

Metallkeramikbrücken, auch Verblendbrücken genannt, bestehen aus einem Metallgerüst und einer Keramikverblendung. Als Metall kann eine hochgoldhaltige Legierung oder ein Nichtedelmetall gewählt werden. Die Farbe der Verblendkeramik wird an die benachbarten natürlichen Zähne angepasst werden. Die Ästhetik Ihrer Zahnreihe wird mit der Metallkeramikbrücke wieder vollständig hergestellt, da die natürliche Lichtstreuung und hohe Transluzenz der Keramik das Metallgerüst vollständig verbergen. Der Kronenrand von Verblendbrücken wird 1-2 mm unter das Zahnfleisch versenkt. Dadurch ist der Übergang von Metall zu Keramik nicht mehr sichtbar. Somit ist die Brücke nicht von Ihren natürlichen Zähnen zu unterscheiden.

Vollgussbrücke – einfache Brücke aus Metall

Die Vollgussbrücke wird auch Metallbrücke genannt, da sie komplett aus Metall besteht. Die Brücke kann aus gut verträglichen hochgoldhaltigen oder auch Nichtedelmetalllegierungen (silberfarben) gefertigt werden. Diese Variante der Brücke ist sehr einfach, aber im Gegenzug sehr stabil. Die Vollgussbrücke kann so zwar den höchsten Ansprüchen bezüglich der Kaufunktion genügen, erreicht aber in keinem Fall die Ästhetik des unauffälligen Zahnersatzes aus Vollkeramik oder Metallkeramik. Die Vollgussbrücke aus Metall wird aus diesem Grund fast ausschließlich im hinteren Seitenzahnbereich verwendet.

Freiendbrücke am Ende der Zahnreihe

Bei einer Freiendbrücke, auch Extensionsbrücke, befindet sich das Zwischenglied nicht zwischen den Brückenankern, sondern bildet ein freies Ende der Brücke. Um eine Überbelastung auszuschließen, benötigen Extensionsbrücken immer mindestens zwei nebeneinanderliegende Pfeilerzähne oder Implantate. Eine Freiendbrücke kann aus Metallkeramik oder Vollkeramik hergestellt werden.

Alternativ zu einer Freiendbrücke kann ein Implantat den fehlenden Brückenankerzahn ersetzen. Heutzutage werden nicht nur Zähne, sondern auch Implantate zur Befestigung der Brückenanker verwendet.

Sie haben eine Zahnlücke und möchten mehr zu einer Versorgung mit Brücke erfahren? Sie haben weitere Fragen zu den Varianten der Brücke? Wir beraten Sie gerne. Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Zahnarzt-Praxis in Mannheim.

Kontaktieren Sie uns

Stimmen von zufriedenen Patienten

Habe ein unheimliches Vertrauen zu dem Mann aufgebaut! Es werden einem die Ängste genommen. Man ist hier sehr sehr gut aufgehoben.

Hartmut Vischer